160 Bäume gestiftet, 20 Bäume selbst gepflanzt

Baum1Baum3Die Kinder der Projektgruppe „Mein Baum für Ahrweiler“ mit ihren Lehrerinnen Sandra Kordel und Britta Augsten haben durch den Verkauf von Baumsetzlingen am Schulfest 160 € eingenommen. Im Vorhinein wurde die Gruppe mit Pflanzerde und Blumentöpfen von der Firma Wershofen Gartenbau unterstützt, vielen Dank! Die eingenommene Betrag wurde nun an die Organisation „Plant for the Planet“ gespendet. Mit dem Erlös werden 160 Bäume gepflanzt. In den Projekttagen selbst hatten die Kinder mit dem zuständigen Revierförster Herr Retterath im Ahrweiler Wald 20 Hainbuchen gepflanzt. „Plant for the Planet“ setzt sich seit 2007 für die Aufforstung ein, um auf diese natürliche Weise CO² in der Luft zu reduzieren. Die Organisation wurde damals von einem 9-jährigen Jungen in Deutschland gegründet und ist inzwischen weltweit mit ihrer 1000-Milliarden Bäume -Kampagne bekannt. 15 Milliarden Bäume wurden schon gepflanzt. Auch unsere Grundschule bleibt dran und möchte weitere Bäume pflanzen. Der aktuelle Stand kann auf unserem Baumzähler eingesehen werden.
 

Benni Over und Trickfilm „Henry rettet den Regenwald“ in der Aloisiusschule Ahrweiler

Henry B 1„Zugabe, Zugabe, Zugabe ...“ rufen 350 begeisterte Vorschul- und Grundschulkinder und fragen „Wie können wir den Orang-Utans helfen?

Was mit einem Besuch im Berliner Zoo und der Faszination für die rothaarigen Waldmenschen begann, hat mittlerweile einen Kindertrickfilm und zwei Bücher hervorgebracht. Seit Jahren schon setzt sich Benni Over für die Rettung der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans und deren Lebensraum, dem Regenwald, ein und sucht Verbündete für sein Anliegen.

Ahrweiler/14. September 2018

350 Vorschul- und Grundschulkinder haben sich auf dem Boden in der Aula der Aloisiuschule versammelt und warten gespannt auf etwas ganz Besonderes. Denn heute wird es um Orang-Utans und um deren Lebensraum, den Regenwald, gehen. Eigentlich noch um viel mehr, wie die Erst- bis Viertklässler später erfahren werden. Dann werden sie fragen: „Warum wird der Regenwald überhaupt abgeholzt?“ und: „Wie können wir den Orang-Utans helfen?“.

Der Reihe nach

Benni Over aus Niederbreitbach (Kreis Neuwied) ist angereist, zusammen mit seinen Eltern und seiner ambulanten Hilfe. Benni setzt sich schon seit Jahren für die Rettung der rothaarigen Waldmenschen ein, hat dazu ein Projekt initiiert und sucht unvermindert nach weiteren Verbündete.
Benni selbst ist an einem schleichenden Muskelschwund (Muskeldystrophie Duchenne) erkrankt, sitzt im Rollstuhl und kann nur noch sein Finger bewegen. Dennoch setzt er seine ganze Kraft und auch sein Herz für die liebevollen Wesen, die Orang-Utans, ein.

Henry-Buch und Film

Mit seinem Vater und seiner ambulanten Hilfe hat er ein Kinderbuch und einen Trickfilm gemacht. Alle Bilder im Buch und im Film hat Benni auskoloriert.
Der 20minütige Film mit dem Titel „Henry rettet den Regenwald“ bildet den Höhepunkt der Veranstaltung am heutigen Tag.

In dem Film verliert der sprechende Orang-Utan Henry seine Mama. Vermutlich wurde sie bei Baumfällarbeiten getötet. Um die Zerstörung seines Lebensraums zu verhindern, bricht er auf in die Welt, um Verbündete für sein Anliegen zu finden. Mit seinem Patenonkel, Benni, schmiedet er einen Plan und trifft sodann auf die Mächtigen der Welt: die Kanzlerin, den Papst und auch den Dalai Lama. Stets macht er die gleiche Erfahrung: Nette Gespräche, denen keine Taten folgen. Zurück in seiner Heimat, geht die Zerstörung des Regenwaldes unvermindert weiter. Doch dann stellen sich die Menschen und die Affen gemeinsam den Bulldozern entgegen. Und Henry erkennt: Nur in der Gemeinschaft ist man stark und kann etwas bewegen.

Fragen und Appelle der Kinder

Wie schon die Kinder in anderen Grundschulen, sind auch die Ahrweiler Schüler_innen nach dem Film emotional aufgebracht und können gar nicht fassen, dass Orang-Utans wegen Palmöl sterben müssen und ihre Heimat verlieren.
Nicht Enden wollende Fragen werden von Bennis Vater beantwortet. Und auf die Frage: „Wie können wir den Orang-Utans helfen?“ erhalten die Kinder konkrete Antworten: z.B. weniger Produkte mit Palmöl einkaufen und mehr frisch zu bereitetes Essen zu sich nehmen. Sie bekommen auch mit auf den Weg, sich den Film mit der Familie noch einmal anzuschauen. Denn sie haben jetzt einen Wissensvorsprung und können viel berichten über Orang-Utans, den Regenwald und die Folgen der Regenwaldabholzung.
Den Film (eine fiktive Geschichte mit realen Hintergründen) kann man sich auf Youtube unter „Henry rettet den Regenwald“ anschauen.

Bennis Reise ins Land der Orang-Utans

Zur großen Freude aller Kinder werden am Ende der Veranstaltung den Kindern noch zwei Videoeinspielungen zu Bennis Reise ins Land der Orang-Utans gezeigt. Benni war im Frühjahr 2016 zusammen mit seiner Familie in zwei großen Orang-Utan-Rettungs- und Reha-Camps auf Borneo und ist dem wahren Henry – sein tierisches Patenkind – sowie vielen weiteren Waldmenschen direkt begegnet. Dazu ist jüngst auch das Reise- und Sachbuch „Im Rollstuhl zu den Orang-Utans“- wie schon das Kinderbuch – im Papierfresserchens MTM-Verlag erschienen.

Bennis Wald

Als die Kinder erfahren, dass zur Wiederaufforstung auf einem 130 Hektar brachliegenden Graslande „Bennis Wald“ entstehen soll und man für einen Euro einen Baum pflanzen bzw. spenden kann, kommen ganz spontan 70,50 Euro zusammen. Das Geld wird Benni im Oktober an seinen Freund Dr. Willie Smits, der Projektleiter für das Aufforstungsprojekt, übergeben, wenn dieser Benni mal wieder besucht.

Weitere Information auf www.henry-rettet-den-regenwald.de

Erstklässler der Aloisiusschule erhalten Bibliotheksausweise

Bibliotheksausweise 2018Im Rahmen der Leseförderaktion „Schultüte 2018 der Stadtbibliothek erhielten die Erstklässler ihren persönlichen Bücherausweis.
Die Leiterin der Stadtbibliothek Frau Elisabeth Feuser-Schwickert überreichte den Erstklässlern der Aloisiusschule in einer kleinen Schultüte ihre Ausweise.
Neben dem Ausweis und einem Begleitbrief für die Eltern, in dem für das Lesen und die Nutzung der Stadtbibliothek geworben wird, gab es natürlich auch etwas Süßes in der Tüte. Die Aktion will früh den Spaß am Lesen fördern und die Kinder an die Benutzung der Bibliothek heranführen.
Die Stadtbibliothek Bad Neuenahr-Ahrweiler möchte ergänzend zur Schule als Bildungspartner die Schullaufbahn der Kinder begleiten. Mit ihren Angeboten will sie erreichen, dass Kinder den Umgang mit Büchern als etwas Wertvolles erleben und dass sie erfahren, wie spannend, lustig und informativ das Lesen sein kann.
Mit ihrem Ausweis können die Kinder kostenlos Bücher in der Schulbücherei und in der Stadtbibliothek ausleihen.

„Henry rettet den Regenwald“*

Einladung zur Schulveranstaltung mit dem Kinder-Trickfilm „Henry rettet den Regenwald“* am Freitag, 14. September, 10:00 Uhr

Wir, das Kollegium der Aloisiusschule Ahrweiler, laden alle Kinder - zusammen mit ihren Eltern - zur Schulveranstaltung mit dem Kinder-Trickfilm „Henry rettet den Regenwald“ ein.

Der Film erzählt die Geschichte von dem kleinen Orang-Utan Henry, der im Regenwald geboren ist und wegen Baumfällarbeiten seine Mama verloren hat. Henry bricht mutig auf in die Welt. Er will die Menschen dazu bewegen, die Abholzung des Regenwaldes zu stoppen. Auf seiner Reise trifft Henry auf seinen Patenonkel Benni, den Papst und den Dalai Lama. Ob Henry wirklich etwas für sich und seine Artgenossen bewirken kann, das bleibt die spannende Frage. Die Geschichte ist frei erfunden - mit realen Hintergründen.
Henry 1Henry 2Henry 3

Benni

Produziert wurde der Film von Benni Over. Benni sitzt im Rollstuhl und setzt sich mit seiner ganzen Kraft für die Rettung der rothaarigen Waldmenschen und deren Lebensraum, den Regenwald, ein. Zusammen mit einem Team hat er die Geschichte für den Film und das Buch entworfen und alle Bilder auskoloriert. Mit Hilfe von Medienpädagogen vom Haus der Medienbildung in Ludwigshafen wurde dann der Film produziert. Im Frühjahr 2016 war Benni in Indonesien und ist in einem Rettungs-Camp dem wahren Henry begegnet. Auch zu Bennis Reiseerlebnissen im Dschungel werden kurze Videosequenzen für die Kinder gezeigt.

Ablauf

Die Veranstaltung dauert 2 x 45 Minuten inkl. einer Pause. Benni und sein Vater Klaus werden den Kindern erzählen, wie es zu dem Film kam und dabei viele Informationen zu den Orang-Utans und dem Regenwald geben. Danach wird der 20minütige Trickfilm gezeigt. Nach einer Pause haben die Kinder die Möglichkeit, Fragen an Benni und seinen Vater zu stellen. Am Ende wird gemeinsam überlegt, was man selbst tun kann, um den Orang-Utans zu helfen.

Nachbereitung

Kinder erleben am Beispiel von Henry, welche Folgen die Zerstörung des Regenwaldes hat. Mit den Informationen und dem Film werden die Kinder hin in das Thema Arten-, Umwelt- und Klimaschutz geführt. Um die Kinder mit dem Erlebten nicht alleine zu lassen, bietet es sich an, dass sich die Kinder den Film zusammen mit ihren Eltern zu Hause noch einmal anschauen und darüber sprechen, was sie in der Familie zur Rettung der Orang-Utans tun können: z.B. weniger oder keine Produkte mehr mit Palmöl einkaufen (Schokocreme selber machen) und/oder frisch zubereitetes Essen zu sich nehmen. Den Lehrer_innen ist es überlassen, das Erlebte im Unterricht nachzuarbeiten und die vom Team Benni zur Verfügung stehenden Materialen im Unterricht einzusetzen.

Hinweis

Im Sekretariat können das Kinderbuch „Henry rettet den Regenwald“ für 11,20 Euro und das Reise- und Sachbuch „Im Rollstuhl zu den Orang-Utans“ für 16,90 Euro erworben werden.