Erasmus+

Erasmus FahneDas EU-Programm Erasmus+ unterstützt das lebenslange Lernen, um die schulische, berufliche und persönliche Entwicklung von Menschen in Europa zu fördern. Mehr Bürgerinnen und Bürger in Europa sollen die Chance erhalten, im Ausland zu lernen, zu studieren, sich weiterzubilden, Berufserfahrung zu sammeln oder einen Freiwilligendienst zu leisten.

Seit 2014 fördert Erasmus+ persönliche Begegnungen, digitalen Austausch und gemeinsame Projekte für Schulen, Kitas und andere Einrichtungen der Schulbildung. Tausende Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler aus Deutschland haben Europa damit neu erlebt und kennengelernt. Das neue Programm Erasmus+ ab 2021 mit einer Laufzeit von sieben Jahren ist offener und flexibler angelegt als das Vorläuferprogramm.

Erasmus SchildErasmus+ stärkt und fördert:

  • die europäische Dimension des Lehrens und Lernens
  • Werte wie Integration und Vielfalt, Toleranz und demokratische Teilhabe
  • digitales Lernen
  • ökologische Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Verhalten
  • das Wissen über das gemeinsame europäische Erbe und die Vielfalt
  • die Entwicklung professioneller Netzwerke in ganz Europa

20190412 182850Damit sollen noch mehr Schulen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler in Zukunft von europäischem Austausch profitieren. Das neue Erasmus+ verfolgt einen inklusiveren Ansatz: Ganz besonders sollen auch Menschen mit geringeren Chancen berücksichtigt werden, zum Beispiel Menschen mit Behinderungen, mit sozialen, kulturellen, ökonomischen oder Nachteilen aufgrund der geographischen Lage. Mit Erasmus+ sollen zudem die gemeinsamen Werte und das kulturelle Erbe Europas verbreitet und demokratische Teilhabe gefördert werden. Außerdem sollen das digitale Lehren und Lernen sowie Austausch und Weiterentwicklung innovativer Unterrichtspraktiken vorangetrieben und physische Begegnungen sinnvoll mit digitaler Zusammenarbeit verknüpft werden. Unter dem Slogan "Green Erasmus" strebt das Programm durch die Sensibilisierung für Umweltschutz und die Förderung umweltfreundlicher Transportmittel eine nachhaltigere Ausrichtung an.

20190412 182702Nachdem Frau Thiel bereits 2019 an einer Erasmus-Fortbildung in Heraklion/Griechenland teilgenommen hatte und dem Kollegium mit Begeisterung über die Fortbildung und das Programm berichtete, entschloss sich unsere Schule im letzten Herbst, sich für das neue Programm zu akkreditieren, d.h. dafür zu bewerben, für einen Zeitraum von sieben Jahren Mittel für einen europäischen Lehreraustausch beantragen zu können. Tatsächlich wurde unsere Bewerbung akzeptiert, so dass wir nun in den nächsten Jahren die Gelegenheit haben werden, uns auch auf europäischer Ebene weiter fortzubilden. Die Mittel für zwei Kollegen/-innen sind bereits beantragt, nun hoffen wir, dass wir bald wieder reisen dürfen und unsere Schule in Kürze weiter von den gewonnenen Erfahrungen im europäischen Ausland profitieren wird.

Wir sind sehr stolz darauf, nun auch eine Erasmus+-Schule zu sein!

 

Bestätigter Covid-Fall in der Klasse 2 b

Am Montag, den 03.05.2021, hat sich ein Kind der Klasse 2 b bei einem Selbsttest positiv getestet. Auch ein PoC-Antigentest in einer Schnellteststelle war positiv. Der Verdachtsfall in der Klasse 2 b hat sich nach einem PCR-Test bestätigt. Das Kind ist in Quarantäne.

Seitens des Gesundheitsamtes wird keine Quarantäne für die anderen SchülerInnen und die Lehrerinnen der Klasse angeordnet, da die Hygieneregeln in der Klasse eingehalten wurden. Allen Kindern und Lehrerinnen der Klasse 2 b wird ein freiwilliger PCR-Test durch das Gesundheitsamt angeboten. Bei dem Selbsttest der Kinder heute morgen war kein Test positiv. Morgen und übermorgen testen sich die Kinder der Klasse 2 b zur Sicherheit noch einmal selbst in der Klasse.

Liebe Eltern, wir gehen davon aus, dass durch die eingehaltenen Hygieneregeln sich kein weiteres Kind angesteckt hat und dass die Ansteckung außerhalb der Schule erfolgte.

Wir danken Ihnen und Ihren Kindern für ihr umsichtiges Verhalten. Wir sind zuversichtlich, dass sich die Infektionslage durch die Selbstteststrategie, die Hygieneregeln und die Impfkampagne bis zu den Sommerferien deutlich entspannen wird.

 

Aktion "Freude schenken“

DSC 0125Einige Klassen der Grundschule Ahrweiler haben Briefe, Gedichte und Bilder an die Bewohner der Seniorenresidenz Villa Sibilla und an das Seniorenzentrum St. Anna geschickt.

Im Gegenzug bedankten sich viele Senioren/Seniorinnen ebenfalls mit Briefen, Bildern und sogar mit kleinen selbst gebastelten Geschenken. Ins Leben gerufen hatte die Aktion Frau Sabine Ulrich, Mutter einer Schülerin der Klasse 3 c.

Das Foto zeigt stellvertretend für die Aloisiusschule die Klasse 3 c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Esther Stein vor den Ställwänden mit den Dankesbriefen der Senioren/Seniorinnen.

 

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 18.03.2021

In der Klasse 4d Gruppe2 gibt es einen bestätigten Corona-Fall in der Schülerschaft vom 18.03.2021.
Das betroffene Kind hat am Montag, den 15.03.2021 nur ganz kurz den Unterricht besucht und wurde dann aufgrund von Symptomen abgeholt und hat seitdem die Schule nicht mehr besucht.
Für die Kinder der Klasse 4d Gruppe 2 wurde eine sofortige Quarantäne bis zum 30.03.2021 durch das Gesundheitsamt ausgesprochen und Testungen veranlasst.
Alle anderen Klassen, die Gruppe 1 Klasse 4d und alle Notfallgruppen sind nicht betroffen. Aufgrund von Tragen von FFP 2 Masken sind die Lehrerinnen von der Quarantäne nicht betroffen, werden aber vorsorglich getestet.
Wir gehen davon aus, dass sich keine weitere Person angesteckt hat.

 

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 15.03.2021

Alle Tests in der Schüler- und Lehrerschaft in der Klasse 1b Gruppe 2 und in der Klasse 3c Gruppe 2, nach dem bestätigten Corona-Fall in der Lehrerschaft vom 12.03.2021, waren negativ. Die betroffene Lehrerin befindet sich in Quarantäne.
Die Kinder der Klasse 1b Gruppe 2 und der Klasse 3c Gruppe 2 dürfen ab 16.03.2021 wieder den Präsenzunterricht und die Notfallbetreuung besuchen.
Wir danken den Eltern, dass ihre Kinder an der freiwilligen Testung teilgenommen haben und wir so Klarheit haben, dass sich niemand angesteckt hat.

 

Aktion „Wunschzettel“ des Fördervereins

Wunschzettel 2021Die Vorsitzende des Fördervereins, Frau Elena Giffels, und ihre Stellvertreterin, Frau Michaela Kuhl, überreichten jeder Klasse Spielgeräte im Wert von 100 Euro, die sich die Kinder zu Weihnachten für ihre Klasse gewünscht hatten. Wir danken dem Förderverein für diese tolle Aktion.

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 12.03.2021

In der Klasse 1b und in der Klasse 3c gibt es einen neuen bestätigten Corona-Fall in der Lehrerschaft vom 12.03.2021. Die betroffene Lehrerin war aber seit 08.03.2021 nicht mehr in der Schule. In beiden Klassen sind daher nur die Kinder der Gruppe 2 als Kontaktpersonen betroffen.
Die Klassen 1b und 3c bleiben vorsorglich am 15.03.2020 zu Hause. Das Gesundheitsamt hat die Möglichkeit zur freiwilligen Testung von Schülern und Lehrern der betroffenen Klassen eingeräumt.
Die Kinder dürfen erst nach einem negativen Test wieder zur Schule kommen.

 

Aktion „Bilder der Hoffnung“

Bilder der Hoffnung10 Klassen unserer Grundschule nehmen an der Aktion „Bilder der Hoffnung“, die Frau Sabine Ulrich organisiert hat, teil.
Die Kinder malen Frühlingsbilder - manchmal auch mit kleinen Texten versehen. Die Werke werden gesammelt und bei verschiedenen Seniorenheimen abgegeben. Die Kinder dürfen sich dann ebenfalls über kleine Dankesbriefe freuen. Wir danken Frau Ulrich für diese schöne Initiative.

Lernmittelfreiheit Ganztagsschule bzw. Betreuende Grundschule 2021/2022

Merkblatt und das Antragsformular für die Lernmittelfreiheit als auch die Informationen und Anmeldeformulare für die Ganztagsschule bzw. Betreuende Grundschule für das Schuljahr 2021/2022.

1398859942 pdf Merkblatt für die Lernmittelfreiheit
1398859942 pdf Antragsformular für die Lernmittelfreiheit
1398859942 pdf Informationen und Anmeldeformulare für die Ganztagsschule bzw. Betreuende Grundschule

 

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 12.01.2021

Zurzeit sind uns in der Schüler- und Lehrerschaft keine Infektionszahlen und Verdachtsfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet oder bekannt.

 

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 23.12.2020

In der Klasse 2d gibt es zwei bestehende Corona-Fälle in der Schülerschaft. Alle uns weiteren vorliegenden Ergebnisse der Testungen vom 16.12.2020 in der Schülerschaft der 2d und in der Stammgruppe 2b und bei den Lehr- und Betreuungskräften sind negativ.

In der Klasse 3a gibt es einen bestätigten Corona-Fall. Alle uns weiteren vorliegenden Ergebnisse der Testungen vom 16.12.2020 in der Schülerschaft der 3a und in der Stammgruppe 3c und bei den Lehr- und Betreuungskräften sind negativ.

In der Klasse 1a gibt es einen bestätigten Corona-Fall in der Schülerschaft. Alle uns weiteren vorliegenden Ergebnisse der Testungen vom 20.12.2020 in der Schülerschaft der 1a und bei den Lehr- und Betreuungskräften sind negativ.

 

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 19.12.2020

In der Klasse 2d kam zu dem bestehenden Corona-Fall in der Schülerschaft nach Testung am 16.12.2020 ein bestätigter Corona-Fall in der Schülerschaft hinzu. Alle uns weiteren vorliegenden Ergebnisse in der Schülerschaft und bei den Lehr- und Betreuungskräften, auch in der Stammgruppe 2b, waren negativ.

In der Klasse 3a gibt es einen bestätigten Corona-Fall. Bei der Testung am 16.12.2020 sind alle uns vorliegenden Ergebnisse in der Schülerschaft der 3a und in der Stammgruppe 3c und bei den Lehr- und Betreuungskräften negativ.

In der Klasse 1a wurde uns am 18.12.2020 ein bestätigter Corona-Fall in der Schülerschaft gemeldet. Die betroffenen SchülerInnen sind in Quarantäne und werden am 20.12.2020 getestet.

 

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 26.11.2020

Es gibt zurzeit weiterhin die beiden bestätigten Fälle in der Schülerschaft. Das Gesundheitsamt hat keine weiteren Maßnahmen außer der Quarantänepflicht für die betroffenen Kinder angeordnet.

In einem der Fälle wurde seitens des Gesundheitsamtes die Möglichkeit zur freiwilligen Testung von Schülern und Lehrern der betroffenen Klasse eingeräumt. An der Testung nahmen alle betroffenen Schüler und Lehrer teil. Alle Tests waren negativ.

Die beiden positiv getesteten Kinder dürfen erst nach Ende der Quarantäne und einem negativen Test die Schule wieder besuchen.

 

Hygieneplan Grundschule Ahrweiler Stand 23.11.2020

Dem Hygieneplan liegen die „Leitlinien für den Unterricht an Grundschulen im Schuljahr 2020/2021“, die „Leitlinien zur Durchführung und Organisation der Ganztagsschule im Schuljahr 2020/2021“ und der „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ in der 5. überarbeiteten Fassung zugrunde. Das schuleigene Konzept wurde mit dem Hygieneteam und dem Kollegium der Grundschule Ahrweiler aufgestellt und mit dem Schulträger und dem Schulelternbeirat abgestimmt.

Schulbetrieb allgemein

Der Schulbetrieb findet nach dem derzeitigen Stand des Infektionsgeschehens unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ausschließlich im Klassenverbund statt. Eine Durchmischung der Klassenstufen (z. B. im Religions- oder DAZ- Unterricht) findet nicht mehr statt.
In der Ganztagsschule sowie beim Mittagessen werden die Kinder in Stammgruppen, zusammengesetzt aus jeweils zwei Klassen, betreut.
Der Busverkehr findet wie gewohnt statt.
Die Kinder kommen wie gewohnt zur Schule und betreten das Schulgelände über die Schulhoftore.
Die Kinder, die zur Frühbetreuung angemeldet sind, können ab 7.00 Uhr kommen. Sie müssen eine Maske tragen.
Die anderen Kinder dürfen das Schulgelände erst um 7.45 Uhr betreten und müssen dabei eine Maske tragen (siehe unten). Ab dieser Zeit besteht eine Aufsicht auf dem Schulhof. Um 7.50 Uhr gehen die Kinder in ihre Klassen zum offenen Anfang.
Der Unterricht endet für die Klasse 1 und 2 um 12.00 Uhr, freitags für Klasse 2 um 12.55 Uhr, für die Klasse 3 und 4 jeden Tag um 12.55 Uhr.
Danach beginnt im Wechsel das Mittagsessen für die Stammgruppen. Anschließend finden innerhalb der Stammgruppen sowohl die Lernzeiten als auch die Angebote der AG-Leiter statt.

Es besteht Maskenpflicht in den Bussen, auf dem Schulgelände, in den Fluren, Gängen und Treppenhäusern, in der Mensa (dies gilt nicht am Platz) und in den Pausen.
Am Platz in der Klasse darf die Maske abgesetzt werden.
Die Kinder müssen eine entsprechende Maske und eine Ersatzmaske mitbringen und evtl. eine Klammer zur Befestigung am Körper. Die Masken müssen täglich gereinigt werden.

Kinder mit Krankheitssymptomen dürfen nicht zur Schule kommen. Bei Auftreten von Symptomen während der Unterrichtszeit müssen die Kinder abgeholt werden und die Symptome müssen seitens der Schule dokumentiert werden.
Ein bestätigter Covid19-Fall ist unverzüglich der Schule und dem Gesundheitsamt mitzuteilen.

Die Kinder werden dazu angehalten, auf Körperkontakte wie Umarmungen und Händeschütteln zu verzichten und die gründliche Händehygiene (Händewaschen oder Handdesinfektion) und die Husten- und Niesetikette einzuhalten.
Vor dem Absetzen der Masken in der Klasse bekommen die Kinder die Hände von den LehrerInnen und BetreuerInnen desinfiziert.
Vor dem Aufsetzen der Masken waschen die Kinder ihre Hände mit Seife oder die Kinder bekommen Ihre Hände von den LehrerInnen und BetreuerInnen desinfiziert.

Mindeststabstand und Gruppengrößen

Soweit es für den Unterrichtsbetrieb im regulären Klassenverband erforderlich ist, kann von der Einhaltung des Mindestabstandes abgewichen werden.
Wo dennoch möglich, soll ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden.
Weiterhin müssen die Klassenräume alle 20 Minuten mehrere Minuten lang durch vollständig geöffnete Fenster stoß- bzw. quergelüftet werden.
Der Unterricht wird als durchgängiger Präsenzunterricht im Klassenverbund mit regulärem Stundenplan erteilt.
In den Klasse gibt es feste frontale Sitzordnungen, die dokumentiert werden.

Musik

Für den Musikunterricht gelten die „Leitlinien für musikpraktisches Arbeiten in Schulen“.
Da das Singen und Musizieren im Klassenverband in Klassenräumen aufgrund des Abstandgebotes nicht realisierbar ist, kann der Musikunterricht nur eingeschränkt erteilt werden, so dass nur eine Musikstunde stattfindet. Die zweite Musikstunde wird als Klassenleiterstunde erteilt.

Sport

Für den Sportunterricht gilt der „Leitfaden für den Sportunterricht im Schuljahr 2020/2021“ und das „Hygienekonzept für den Sport im Innenbereich“ und das „Hygienekonzept für den Sport auf Außenanlagen“.
Der Sportunterricht im Freien ist dem Sportunterricht im Innenbereich vorzuziehen. Sportunterricht in der Halle kann innerhalb einer Klasse stattfinden. Es sollen nur leichte Sportangebote stattfinden und möglichst auf Abstand geachtet werden.
Es ist darauf zu achten, dass die Lerngruppe rechtzeitig zur Klasse zurückkehrt, damit sie keiner anderen Lerngruppe begegnet.
Beim Eintritt in die Halle und nach dem Sportunterricht bekommen die Kinder die Hände von den LehrerInnen oder BetreuerInnen desinfiziert. Sportgeräte müssen nach Gebrauch wenn möglich von den LehrerInnnen oder BetreuerInnen desinfiziert werden.
Die Halle und die Umkleiden müssen ständig gelüftet werden. Die Eingangstür und die Notfalltüren sollen, soweit es geht, immer offen stehen.

Mittagessen

Beim Mittagessen wird auf den Mindestabstand der Stammgruppen von 1,50 m untereinander geachtet. In der Mensa darf die Maske nur am Platz abgesetzt werden.

Sport-Angebote in der GTS

In den Stammgruppen können Sportangebote in leichter Form stattfinden. Die Teilnehmer sind in den Stammgruppenmappen aufgeführt und die Anwesenheit wird kontrolliert.
Die Kinder bekommen bei Eintritt in die Sporthalle die Hände von den BetreuerInnen desinfiziert. Vor dem Umkleiden und Aufsetzen der Masken bekommen die Kinder erneut Ihre Hände von den BetreuerInnen desinfiziert.
Die verwendeten Sportgeräte sind, wenn möglich, von den BetreuerInnen zu desinfizieren.

Pausen

In den Pausen haben die Klassenstufen 1 / 2 und 3 / 4 eigene Bereiche. Es gilt Maskenpflicht auf dem Schulhof.

Dokumentation und Nachverfolgung

Die Dokumentation der Kinder wird lückenlos in den Klassenbüchern und Stammgruppenmappen dokumentiert. Auch die Dokumentation der Einzelförderung in Kleingruppen wird festgehalten, ebenso die Anwesenheit der Integrationshelfer. Falls ein Erziehungsberechtigter das Schulgebäude betreten muss, wird die Anwesenheit über eine Namens- und Telefonliste im Sekretariat dokumentiert.
Die Anwesenheit ist auf das Notwendigste zu reduzieren.
Ein Formular zur Dokumentation ist den Eltern im Vorhinein geschickt worden. Dieses bringen die Eltern bei einem notwendigen Besuch der Schule schon vorausgefüllt mit.

Anpassung der Maßnahmen an das Infektionsgeschehen

Den Eltern sind die Hygienemaßnahmen in einem Elternbrief mitgeteilt worden und es wurde Ihnen mitgeteilt, dass es auch wieder zu einem eingeschränkten Regelbetrieb mit einem Wechsel zwischen Präsenzunterricht und häuslichen Lernphasen oder zu einer temporären Schulschließung mit ausschließlichem Fernunterricht kommen kann. In diesen Fällen erhalten die Eltern umgehend Bescheid.

Konkreter Infektionsfall

Bei Auftreten eines Infektionsfalles werden unverzüglich das Gesundheitsamt, die Schulbehörde und die Stadtverwaltung informiert. Das Gesundheitsamt entscheidet über die zu treffenden Maßnahmen.

 

Info Corona-Fälle

Zahl der Infektionen mit Covid-19 an unserer Schule, Stand 22.11.2020

Es gibt zurzeit zwei bestätigte Fälle in der Schülerschaft. Das Gesundheitsamt hat keine weiteren Maßnahmen außer der Quarantänepflicht für die betroffenen Kinder angeordnet. In einem der Fälle wurde seitens des Gesundheitsamtes die Möglichkeit zur freiwilligen Testung von Schülern und Lehrern der betroffenen Klasse eingeräumt.

 

Tag der offenen Tür am Calvarienberg Ahrweiler

Flyer Tag der offenen Tuer 2020

 

Stellenausschreibung FSJ’ler/in

Die Grundschule Ahrweiler sucht ab dem 01.08.2021 zum Anfang des Schuljahres 2021/2022 eine FSJ´lerin oder einen FSJ´ler.

Die Grundschule Ahrweiler ist eine Ganztagsschule in Angebotsform. Ebenso ist sie eine Schwerpunktschule, d.h. auch beeinträchtigte Kinder nehmen am Unterricht teil.

Zu Ihrem Arbeitsgebiet gehört:
· die Unterstützung der Lehrer/innen am Vormittag
· die Betreuung von Kindern beim Mittagessen
· die Betreuung der Schüler/innen bei den Hausaufgaben
· das selbstständige Leiten von Nachmittagsgruppen und Projekten

Bei Interesse melden Sie sich bei der unter Kontakt genannten Adresse.

 

Stellenausschreibung Erzieher/in im Anerkennungsjahr

Die Grundschule Ahrweiler sucht ab dem 01.08.2021 zum Anfang des Schuljahres 2021/2022 eine Erzieherin oder einen Erzieher im Anerkennungsjahr.

Die Grundschule Ahrweiler ist eine Ganztagsschule in Angebotsform. Ebenso ist sie eine Schwerpunktschule, d.h. auch beeinträchtigte Kinder nehmen am Unterricht teil.

Zu Ihrem Arbeitsgebiet gehört:
· die Unterstützung der Lehrer/innen am Vormittag
· die Betreuung von Kindern beim Mittagessen
· die Betreuung der Schüler/innen bei den Hausaufgaben
· das selbstständige Leiten von Nachmittagsgruppen und Projekten

Bei Interesse melden Sie sich bei der unter Kontakt genannten Adresse.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.