Frau Claudia Weber zur Konrektorin an der Grundschule Ahrweiler ernannt

KonrektorinFrau Claudia Weber wurde in einer kleinen Feierstunde zur Konrektorin an der Grundschule Ahrweiler ernannt.
Rektor Klaus Mührel übergab ihr die Ernennungsurkunde. Frau Claudia Weber fungierte in diesem Schuljahr als stellvertretende Schulleiterin. Davor war sie schon einige Jahre als Personalrätin tätig und hatte schon Aufgaben in der Schulleitung übernommen.
Frau Claudia Weber ist maßgeblich an der Entwicklung eines inklusiven Schulkonzepts beteiligt.
Rektor Klaus Mührel bedankte sich bei Frau Claudia Weber für ihren großen Einsatz und freut sich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

Grundschul-Förderverein ließ sich zum Zehnjährigen feiern

Schulhof-Neugestaltung soll gemeinsam mit der Stadt in Angriff genommen werden

geburtstagstorteZehn Jahre Vereinsgeschichte sind gerade in Ahrweiler mit seinen traditionsreichen Vereinen ja noch nicht sonderlich viel, aber umso beachtlicher ist das, was vom Förderverein der Aloisius-Grundschule Ahrweiler in diesem kurzen Zeitraum schon alles auf die Beine gestellt wurde. 2005 von engagierten Eltern und Lehrern gegründet, besteht der Verein aktuell aus gut 100 Mitgliedern, welche mit ihren Beiträgen eine Vielzahl von Maßnahmen ermöglichen und dadurch einen großen Nutzen für die Schule schaffen. Und so folgten die Gäste aus Schulumfeld, Politik und Wirtschaft auch gerne der Einladung, mit welcher die 1. Vorsitzende Jessica Ulrich zu einer kleinen Feierstunde zu diesem ersten kleinen Jubiläum eingeladen hatte. Damit wollte der Verein auch einmal die Gelegenheit ergreifen, um all seinen Unterstützern, allen voran Kreissparkasse Ahrweiler und Volksbank RheinAhrEifel, aber auch den zahlreichen Gönnern aus der Ahrweiler Geschäftswelt sowie den vielen helfenden Händen Danke zu sagen.
geburtstagsstaendchen2Nach der Begrüßung der Gäste durch Schulleiter Klaus Mührel ließ es sich die Schülerschaft als indirekter Nutznießer des Fördervereins nicht nehmen, dem Jubilar mit einem kleinen Ständchen zu gratulieren. Das Geburtstagslied, angestimmt von rund 200 jungen Kehlen, hatte der Förderverein indessen selbst geschaffen: stammte doch der Text der neuen Schulhymne „Aloga, unser Held“ (zur bekannten Melodie von Helene Fischers „Atemlos“) aus der Feder der 2.Vorsitzenden Tanja Surget.
In ihren Grußworten wiesen der als Vertretung von Landrat Pföhler erschienene, selbsternannte „Onkel mit dem Sparbuch“ MdL Horst Gies ebenso wie Bürgermeister Guido Orthen („ein weiterer Onkel“) auf die Bedeutung des Fördervereins in der gewandelten Schullandschaft hin. Gies, der wie auch seine Kinder selbst die Aloisius-Schule besucht hat, schilderte, dass es zu seiner Zeit noch keinen Förderverein gab, dieser unter den heutigen Umständen aber unverzichtbar sei. Die Ahrweiler Grundschule ist heutzutage nicht nur Schwerpunkt- und Inklusionsschule, sondern seit drei Jahren auch Ganztagsschule. Die Aufgaben sind vielfältiger geworden und Schulleitung wie Kollegium zeigten sich mehr als glücklich, dass ihre Arbeit durch die Elternschaft im Rahmen ihrer Mitgliedschaft im Förderverein so massive Unterstützung erfährt, wie Rektor Klaus Mührel in seinem Dank an den Förderverein betonte. Dabei geht es nicht nur um die Mitgestaltung von Schulfest, Einschulung und Verabschiedungsfeier, sondern auch um die Durchführung von Leseförderungen, Workshops (wie aktuell einer Theater-AG), Präventionsmaßnahmen, Kulturveranstaltungen und vielen weiteren Angeboten für die Schülerinnen und Schüler. Für Julia Wurstner, die als Vorsitzende des Schulelternbeirats die Interessen der Eltern vertritt, ist der Verein eine große Hilfe, ermöglicht er doch viele Wünsche und Ideen der Elternschaft, wofür sich die Elternvertreter symbolisch mit einer gebackenen 10 beim Vorstand des Fördervereins bedankten.
foerderstationenDoch auch in finanzieller Hinsicht ist der Fördervereine eine nicht zu unterschätzende Stütze, wie auch Bürgermeister Orthen in seiner Rede unterstrich. Hilft er doch da weiter, wo die Möglichkeiten der Stadt enden und ermöglicht z.B. eine moderne Ausstattung der Schulbibliothek, die Einrichtung der Schulküche oder eine attraktive Gestaltung des Schulhofs. Hier ist gemeinsam mit der Stadt für das kommende Jahr ein größeres Projekt geplant. Auch dabei wollen sich die Schulförderer massiv mit einbringen und haben zu diesem Zweck schon einmal die Schüler gebeten, auf Postkarten ihre Wünsche für die zukünftige Gestaltung aufzumalen. Sehr häufig tauchte dabei der Wunsch nach einer Fußballspielfläche auf, und so möchte der Förderverein darauf hinarbeiten, diesem Wunsch auch zu entsprechen. Den Ideengebern dankte die Vorsitzende Jessica Ulrich für ihre Hilfe, indem aus den Verfassern der Postkarten drei Kinder ausgelost und mit einem Gutschein eines örtlichen Spielwarengeschäfts bedacht wurden.
maskottchenUm die notwendigen finanziellen Mittel für das anvisierte Projekt zusammen zu bekommen, hatte der Förderverein bereits vor einem Monat einen Spendenmarathon gestartet und bei der örtlichen Geschäftswelt, Eltern und den Finanzinstituten um Unterstützung gebeten. Zwar wurde die „Marathondistanz“ vom Wert her nicht ganz erreicht, trotzdem kann sich Schatzmeisterin Heike Metzger nun alles in allem über ein beachtliches Spendenergebnis von rund 1000,-€ freuen.
Im Anschluss an die Grußworte blieb für die Vorsitzende Ulrich nur noch die ehrenvolle Aufgabe, die große Geburtstagstorte, welche von der Ahrweiler Bäckerei Heinrichs mit dem Jubiläumslogo und Schulmaskottchen versehen worden war, anzuschneiden. Während des anschließenden Buffets nutzten die Gäste die Möglichkeit, die Geschichte des Schul-Fördervereins anhand der ausgestellten „Stationen einer Förderung“ nachzuvollziehen und sich über die Arbeit des Vereins auszutauschen.
Und noch ein weiteres Geschenk gab es, diesmal für alle Schüler: das neue Schulmaskottchen, der Regenbogendrachen „Aloga“ (der Name steht für Aloisius-Grundschule Ahrweiler) wurde von einer engagierten Mutter als Stofftier geschaffen und durch den Förderverein an Schulleiter Mührel überreicht. Als Glücksbringer wird das Fabeltier nun künftig die Schüler bei Auftritten des Chors und der Cheerleader oder auch bei Sportwettkämpfen und Fußballturnieren begleiten.

Erfolgreiche Kooperation: Grundschule Ahrweiler- TuS Ahrweiler

GS AW„Wir sind ein Team!“ im Rahmen der Projekttage der Aloisiusschule bereiteten sich die jungen Athletinnen und Athleten unter Anleitung von Tabea Schenke (lizenzierte Übungsleiterin vom TuS Ahrweiler) auf den nun bereits stattgefundenen Wettkampf vor. Die Schüler lernten die verschiedenen Disziplinen der Kinder-Leichtathletik kennen, wie z.B. Scherhochsprung, Hindernis-Sprint-Staffel, Medizinball-Stoßen und Cross-Lauf über ca. 1200m. Koordinations-Training, Lauf- und Wurfspiele, sowie Spiele zur Förderung der Gruppenbildung rundeten das 2-tägige Programm ab.
Am Wettkampftag selber, konnte das Team „Die Athleticus“ den 3. Platz für sich beanspruchen. Eine grandiose Leistung für die kurze Vorbereitungszeit und die starke Konkurrenz, die aus verschiedenen Leichtathletik-Vereinen bestand. Trotz Hitze bewältigten „Die Athleticus“ mit großer Begeisterung die gestellten Aufgaben und nahmen am Ende stolz ihre Urkunden in Empfang. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!
Die Kooperationspartner hoffen, noch mehr Kinder und Jugendliche mit dem Leichtathletik-Fieber anzustecken und so wird auch nächstes Jahr, die bestehende erfolgreiche Kooperation der Aloisius-Schule mit dem TuS Ahrweiler fortgesetzt.
Mehr Infos unter www.tus-ahrweiler.de

Große Ferienaktion - Kulturräume für Grundschulkinder

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das gemeinsame Projekt „Kulturbotschafter schaffen Kulturräume“ von Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler, OKUJA - Offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler und Evangelische Kirchengemeinde Bad Neuenahr bietet Grundschulkindern aus dem Kreis Ahrweiler eine einmalige Ferienaktion.
Von Montag 17. August bis Freitag 21. August 2015 täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr sorgen die Kulturräume für kunterbuntes Treiben rund um das Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Für die Ferienaktion, welche in diesem Jahr unter dem Motto „Bad Neuenahr-Ahrweiler – damals und heute“ steht, planen die Kubos (jugendliche Kulturbotschafter) bereits seit dem Frühjahr gemeinsam mit Künstlern, Medienpädagogen und anderen Referenten besondere Aktionen rund um Kultur und Medien. Die Kulturräume entführen in diesem Jahr auf eine Zeitreise in die Vergangenheit der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eine Woche lang entdecken wir, was sich so alles in den letzten 150 Jahren verändert hat. Welche Musik hat man damals gehört und wie wurde dazu getanzt? Was haben die Leute gegessen und welche Gerichte sind heute noch beliebt? Wie haben die Menschen gelebt und wie sah die Kleidung eigentlich aus? Hatten Uroma und Uropa schon einen Fernseher und wie haben sie sich ohne Handy mit anderen verabredet? Welche Bedeutung hat das Wasser für die Stadt und wie hat sich die Natur verändert? Diesen und vielen anderen Fragen gehen wir in den verschiedenen Workshops auf den Grund. Neben dem Tanz-Schauspiel-Mode-Workshop, dem Medienzentrum, dem Küche-Workshop, dem Workshop für Forscher und Decker gibt es noch das Kubo-Zelt, welches von den Kubos gestaltet und geleitet wird. Das Kubo-Zelt gleicht einer Schatztruhe voller bunter Aktionen – vom Korbflechten über Seifenblasenmachen bis hin zu verschiedenen Spielen von damals und heute – Langeweile kommt hier nicht auf! Dies und noch vieles mehr erwartet euch in der „Ferienaktion – Kulturräume für Grundschulkinder“
Also seid dabei! Die Kulturbotschafter und das gesamte Team freuen sich auf euch!
Anmeldeformulare gibt es unter www.fbs-bna.de (Suchwort „Kultur“) oder können via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter dem Betreff „Anmeldung Kulturräume“ angefordert werden.
Dank der Förderung durch das bundesweite Projekt „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist die Teilnahme an der Ferienaktion kostenfrei.
Unterstützt wird das Projekt außerdem von dem Trägerkonsortium AKSB, familienbildung deutschland und KEB Deutschland e.V.

Grundschule Ahrweiler feierte ihr Schulfest 2015

Schulfest 2015Die Aloisiusgrundschule Ahrweiler feierte ihr Schulfest 2015. Das Fest stand unter dem Motto “Wir gehören zusammen“ und unterstreicht das Bestreben der Aloisiusschule als Schwerpunktschule eine inklusive Schulkultur zu fördern.
Nach der Begrüßungsrede durch Herrn Rektor Klaus Mührel führten die Cheerleader, geleitet durch zwei Mitarbeiter der OKUJA, einen Tanz auf und der neue Schulsong „Aloga“, der vom neuen Schulmaskottchen, dem Drachen Aloga erzählt, wurde gesanglich und tänzerisch von der Theater AG vorgestellt.
In der anschließenden Rede wies die Vorsitzende des Fördervereins Frau Jessica Ulrich auf das 10- jährige Bestehen des Fördervereins hin und kündigte dazu das Fest am 17.07.2015 um 12.00 Uhr in der Aula der Grundschule an.
Anschließend ließ jeder Grundschüler in einer Aktion zur Vorbereitung dieses Fests einen Ballon steigen. Es war vorgesehen, dass die Ballons Postkarten in die Ferne transportieren sollten. Durch das Regenwetter mussten die Postkarten aber wieder losgemacht werden. Auf diese Postkarten hatten die Schüler gemalt, wie sie sich ihren neuen Schulhof vorstellen. Nun werden auf dem Fördervereinsfest drei Postkarten ausgelost. Die Besitzer erhalten einen Preis.
Bei der Neugestaltung des Schulhofs möchte sich der Förderverein beteiligen. Mit den Planungen soll 2016 begonnen werden.
Nach der Eröffnung des Schulfests wurden die Ergebnisse der Projekttage mit dem Motto „Wir gehören zusammen“ vorgestellt. Neben Lehrern und Mitarbeitern des Ganztags hatten auch Vereine, die Familienbildungsstätte und die Kirchen Projekte angeboten.
Auf Fotowänden, Plakaten und bei Ausstellungen gab es Interessantes zu entdecken.
An vielen Ständen konnte man auch selbst aktiv und kreativ werden, wie etwa bei der Kinderolympiade, bei Mitmachangeboten der OKUJA, der Farbschleuder oder bei Mal- und Bastelangeboten.
Zusätzlich wurden auch noch Tänze, ein Musical und Musik durch die Musikschule aufgeführt.
Der Modelleisenbahnclub führte eine Modelleisenbahn vor.
Fehlen durften natürlich auch nicht die Verkaufsstände, an denen man sich z. B. mit der neuen Schülerzeitung eindecken konnte oder für sein leibliches Wohl, wie etwa beim orientalischen Essen, sorgen konnte.
Beim Ruandalauf wurde Selbstgebasteltes für die Partnerschule verkauft.
Während des Schulfests fand auch das Königsvogelschießen der Aloisiusjugend statt.

Kreismeisterschaft Leichtathletik 2015

Kreissportfest 2015Aloisiuschüler werden Dritter bei den Kreismeisterschaften in der Leichtathletik

Beim Kreisgrundschulsportfest in der Leichtathletik in Sinzig erreichten die Mädchen und die Jungen der Aloisiugrundschule Ahrweiler jeweils einen hervorragenden dritten Platz und somit die Bronzemedaille.
Bei schönem Wetter entwickelten sich in den Disziplinen Weitsprung, Weitwurf, Stoßen, Hochsprung, Ausdauerlauf, Balldribbling und den Staffeln packende Wettkämpfe zwischen den Mannschaften.
Bei den Mädchen trat die Grundschule Ahrweiler in den einzelnen Disziplinen im direkten Vergleich gegen den späteren Sieger bei den Mädchen, die Grundschule Remagen, an.
Hier konnten die Aloisiusschülerinnen die meisten Wettkämpfe gewinnen.
Bei den Jungen musste sich die Grundschule Ahrweiler an den einzelnen Stationen mit dem späteren Sieger, der Grundschule Oberwinter, und dem Zweitplatzierten, der Grundschule Bad Breisig, auseinandersetzen. Auch hier entwickelte sich ein spannender Dreikampf.
Insgesamt zeigten die Aloisiusgrundschüler hervorragende Leistungen und einen sehr guten Teamgeist.

Teilnehmer bei den Jungen waren: Jesper Schmidt, Joshua Stark, Lukas Foryta, Paul Becker, Clemens Klaus, Noah Braun, Frederik Bahles, Tom Sebastian, Kjell Antwerpen, Benedikt Greifenhagen, Julian Rhodmann, Luca Köhler und Torge Schmidt.

Teilnehmer bei den Mädchen waren: Anna Ulrich, Celine Klein, Julia Ulrich, Laurine Friedrich, Luise Wolf, Laetitia Beuermann, Ida Bungert, Sylvie Schneemann, Lili Weidenbach, Adina Müller, Chiara Schommer, Ada Theiß und Ronja Rutkowski.

Betreut wurden die beiden Teams von dem Erziehungspraktikannten Julian Reuther und Rektor Klaus Mührel. Als Helfer stellten sich die Eltern Frau Jessica Ulrich und Frau Andrea Schmidt zur Verfügung, für deren Einsatz sich Rektor Klaus Mührel noch einmal herzlich bedankte.

10 Jahre Förderverein

10 JahreUnter dem Motto „10 Jahre Förderverein – wir starten durch" lädt der Förderverein am Freitag, den 17.Juli 2015 um 12 Uhr zu einer kleinen Feierstunde in die Aula der Aloisius-Grundschule ein.

Grundschule Ahrweiler stellt ihr Schulmaskottchen vor

ALOGA - Unser Held… bist der Star in unserer Welt

FotoALOGADie Aloisiusschule Ahrweiler hat seit der letzten Woche einen neuen Schüler. Neben den 275 menschlichen Schülern, lernt, lebt und lacht nun auch der kleine, bunte Regenbogendrache ALOGA in der Grundschule.
Vor einiger Zeit hatten der Förderverein und die Schule gemeinsam zu einem Malwettbewerb aufgerufen. Viele tolle Ideen wurden eingereicht und so fiel die Wahl doch wirklich schwer. Letztendlich konnte der Drache von Hannah Hallmanseder aus der Klasse 4b überzeugen, und ihm wurde mit dem Zauberstab noch ein wenig Leben eingehaucht. Am vergangenen Freitag erhielt die Siegerin für ihre Idee neben einem riesigen Applaus der Schulgemeinschaft auch ein T-Shirt des Fördervereins.
Der kleine Drache sticht sofort ins Auge: Denn er ist kein gewöhnlicher grüner Drache, sondern etwas ganz besonderes. So wie jeder einzelne Schüler der Schwerpunktschule wird er in die Gemeinschaft aufgenommen, unabhängig davon, woher er stammt, wie er aussieht und was er kann.
Auf seinem Bauch trägt er daher auch das Schullogo, das bereits bei verschiedenen Wettbewerben erfolgreich war.
ALOGA wird in Zukunft nicht nur die Schüler in ihrem Schulalltag begleiten, sondern spielt unter anderem noch in einem Schulsong und einem Theaterstück eine wichtige Rolle. Wir dürfen also gespannt sein auf seinen ersten großen öffentlichen Auftritt am 20. Juni auf dem Schulfest der Grundschule.

Frühlingssingen in der Grundschule Ahrweiler

Am letzten Tag vor den Osterferien traf sich die Schulgemeinschaft der Grundschule Ahrweiler zum Frühlingssingen in der Sporthalle.
Fruehlingssingen Foto
Eingeladen waren auch die kommenden Schulneulinge mit ihren Erzieherinnen.

Gestartet wurde mit dem Lied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling".
Die Klasse 1 a trug ein lustiges Ostergedicht vor.
Die Maxikinder der Kindertagesstätte Sausewind sangen und tanzten zum Lied „Tschu Tschu Wah" und alle Anwesenden wurden animiert mitzumachen.
Die Klassen 1 b und 1 c trugen das Gedicht „Die Tulpe" von Josef Guggenmos vor.
Die Kinder der Klasse 4 a zeigten ihr Talent auf ihren Glockenspielen und Flöten zu Folksongs und dem Frühlingslied „Der Kuckuck und der Esel", das alle freudig mitsangen. Der Kindergarten Calvarienberg nahm die Anwesenden mit „Hoch in die Luft".
Die Klasse 1 d erinnerte daran, dass Ostern vor der Tür steht und sang das Lied „Stups der kleine Osterhase".
Bei den Kassen 3 a, 3 b und 3 c tanzten die Blumen „Rock'n Roll".
Vor dem letzten Lied wurden die Schülerfußballmannschaften der Grundschule Ahrweiler geehrt. Die Mädchen wurden Dritter in der Vorrunde und die Jungen sensationell Kreismeister. Rektor Klaus Mührel überreichte ihnen Urkunden für ihren erfolgreichen Einsatz. In diesem Rahmen wurden auch alle Klassen mit einem Klassenball bedacht. Die Bälle wurden von der Kreissparkasse gesponsert.
Zum Schluss sangen alle anwesenden Kinder und Erwachsenen unter der Begleitung der Gitarren AG das Lied „Ich lieb den Frühling" und läuteten so die wohlverdienten Osterferien ein.

Hallenkreismeisterschaft 2015

Die Aloisiusschule ist Fußball-Hallenkreismeister!

Die Schülerfußballmannschaft der Aloisiusgrundschule Ahrweiler hat sich den Titel Hallenkreismeister 2015 gesichert.
Bereits das Vorrundenturnier und die Zwischenrunde hatte man jeweils gewinnen können und sich somit für die Runde der letzten Vier qualifiziert. Hier setzte sich das Team mit durchweg überzeugenden Leistungen gegen die Mannschaften aus Kripp, Adenau und Ahrbrück durch.
Mit Kripp stand in der ersten Begegnung ein harter Gegner auf dem Parkett. Es entstand das erwartet enge Match, in dem sich das Team aus Ahrweiler aber durchaus Vorteile erspielen konnte. Allerdings dauerte es bis wenige Sekunden vor Schluss, ehe Tom Sebastian nach kluger Vorarbeit von Frederik Bahles das entscheidende Tor erzielen konnte. Mit diesem 1:0 fuhr man gegen einen starken Konkurrenten um den Titel drei immens wichtige Punkte ein.
Im weiteren Verlauf klauten sich die anderen Mannschaften gegenseitig die Zähler und die Ausgangsposition für die Jungs aus Ahrweiler war vor der zweiten Begegnung schon gut. In der Partie gegen die Auswahl aus Adenau standen demnach hochmotivierte Spieler auf dem Platz. Jetzt war klar, dass der Titel in den eigenen Händen lag. Folgerichtig konnte auch dieses Spiel verdient gewonnen werden, das Team der Aloisiusschule war überlegen und der 2:0-Sieg nie wirklich in Gefahr. Paul Becker und Clemens Klaus konnten die kurzzeitig angeschlagenen Benedikt Greifenhagen und Leon Schröder gut ersetzen und für die Treffer zeigten sich Mert Hammelmann und erneut Tom Sebsatian verantwortlich.
Da die Kripper ihre anderen beiden Begegnungen gewinnen konnten und sich dabei ein durchaus beachtliches Torverhältnis erarbeiteten, musste im letzten Spiel auf jeden Fall gepunktet werden. Ansonsten hätte sich an der Tabellenspitze eine enge Konstellation mit drei punktgleichen Teams und Kripp als Turniersieger ergeben. Dementsprechend war eine gewisse Nervosität zu spüren, die sich auch ganz zu Beginn des Spiels gegen freche Ahrbrücker zeigte. Bereits nach wenigen Sekunden musste der starke Keeper Noah Braun nach einer Ecke hinter sich greifen. Es war der einzige Gegentreffer, den das Team im gesamten Turnierverlauf hinnehmen musste, was auch an der guten Defensivleistung der gesamten Mannschaft lag.
Die Reaktion auf diesen Rückschlag war aber bemerkenswert. Leon Schröder konnte prompt den Ausgleich erzielen und somit für eine gewisse Sicherheit sorgen, Mert Hammelmann machte schließlich mit seinem zweiten Turniertreffer alles klar, die Defensive um Luca Köhler und Benedikt Greifenhagen ließ im Anschluss auch nichts mehr anbrennen. Mit dem 2:1-Sieg wurde der Turniersieg und somit der Titel Hallenkreismeister 2015 eingetütet.
Natürlich war am Ende die Freude groß, das Team zeigte eine großartige mannschaftliche Geschlossenheit und setzte sich letztendlich verdient gegen insgesamt 18 andere Schulen aus dem Kreis durch. Ein großes Dankeschön geht an diesem Tag auch an die Mädchenmannschaft aus Bad Neuenahr, die das Team der Aloisiusschule lautstark unterstütze und dabei half, dass die Truppe um Kapitän Frederik Bahles am Ende den Siegerpokal entgegennehmen konnte.
Rektor Klaus Mührel, der das Team mit betreute, dankte allen Spielern für ihren tollen Einsatz.
Ein besonderer Dank ging an Trainer Julian Reuther, der in diesem Schuljahr als Erzieher im Anerkennungsjahr an der Aloisiusschule tätig ist. Er hatte das Team bestens eingestellt und auch schon im Vorfeld mit seinen durchgeführten Aktionen für ein gutes Klima in der Mannschaft gesorgt.
Kreismeister Foto
Für das Aloisiusteam spielten:
Noah Braun, Luca Köhler, Benedikt Greifenhagen, Frederik Bahles, Paul Becker, Clemens Klaus, Mert Hammelmann, Leon Schröder, Tom Sebastian

Hallenkreismeisterschaft 2015

Fußball-Jungen derAloisiusschule erreichen Finalrunde der Hallenkreismeisterschaft, Mädchen auf Platz drei

Zehn Mädchen und neun Jungs der Aloisiusgrundschule Ahrweiler spielten am Dienstagvormittag in ihren jeweiligen Vierergruppen um den Einzug ins Finale um die Fußball-Hallenkreis­meisterschaft.
Lediglich drei Trainingseinheiten hatten die Mädchen Zeit, um sich in den Kader zu spielen, aber alle zehn konnten im Laufe des Turniers ihre Nominierung rechtfertigen. Gerade im ersten Spiel gegen das Team der Grundschule Bad Bodendorf überzeugten die jungen Kickerinnen und konnten die Partie nach jeweils zwei Treffern von Silvie Schneemann und Celine Klein mit 4:0 für sich entscheiden.
Nachdem man sich in der zweiten Begegnung gegen Ringen knapp mit 0:1 geschlagen geben musste, erspielte man sich ein durchaus achtbares 1:1 gegen den verdienten Turniersieger aus Leimersdorf. Slava Mahmoud konnte den Rückstand kurz vor Abpfiff ausgleichen. Am Ende landeten die Mädchen mit vier Punkten auf einem
respektablen dritten Platz, verpassten damit aber den Einzug in das Finale.
Für selbiges qualifizierten sich die Jungs souverän. Zwar hätte auch der zweite Platz für das Weiterkommen gereicht, am Ende stand man aber nach sieben Punkten aus drei Spielen verdient ganz oben in der Tabelle.
Im ersten Spiel gegen die Gastgeber aus Ringen hatte man noch ein bisschen etwas wieder gutzumachen. In der ersten Runde der Hallenkreismeisterschaft unterlag man hier mit 0:1. Die Revanche glückte. Hochmotiviert gingen die Spieler ins Rennen und siegten mit 3:1. Die Treffer erzielten Mert Hammelmann (2) und Leon
Schröder. Tom Sebastian hatte als Vorbereiter bei allen drei Toren seine Füße im Spiel.
In der zweiten Partie trat man gegen Bad Bodendorf an. Es entwickelte sich ein spannendes Match, das am Ende mit 1:0 zugunsten von Ahrweiler endete. Der Treffer resultierte aus einer unübersichtlichen Aktion und wohl einem Bodendorfer Eigentor zu Beginn. Gerade im letzten Drittel der Partie wurde dann die Defensive der Aloisius-Kicker auch mehr gefordert, Keeper Noah Braun konnte aber nicht überwunden werden.
Gegentorlos blieb man auch in der letzten Begegnung gegen Kripp. Das Weiterkommen war bereits gesichert, hier ging es für die Jungs allerdings noch um den Turniersieg, den man nun auch einfahren wollte. Ein Punkt würde hierfür reichen, soviel war vorher klar. War man anfangs überlegen, so erspielten sich die Kripper mit unehmender Zeit auch mehrere Chancen, Benedikt Greifenhagen, Frederik Bahles und Luca Köhler arbeiteten in der Rückwärtsbewegung aber stark und waren auch durchaus gefährlich in der Offensive. Am Ende blieb es beim 0:0, wobei Clemens Klaus und Paul Becker wiederholt bewiesen, dass man auch im kommenden Jahr auf starke Spieler zählen können wird.
Letztendlich verdiente sich die Mannschaft der Aloisius-Jungs neben dem Turniererfolg auch die Teilnahme an der Finalrunde am 10. März in Sinzig. Hier tritt man gegen die anderen drei erfolgreichsten Grundschulen aus dem Kreis an.

Hallenkreismeisterschaft 2015 1
Für Ahrweiler spielten:

Mädchen:
Lisa-Marie Weller, Hanna Leistenschneider, Laetitia Beuermann, Eva Korzilius, Virginia Ley, Silvie Schneemann, Celine Klein, Slava Mahomud, Chiara Schommer, Lilli Weidenbach

Jungen:
Noah Braun, Frederik Bahles, Benedikt Greifenhagen, Luca Köhler, Clemens Klaus, Paul Becker, Tom Sebastian, Leon Schröder, Mert Hammelmann

Werner Knieps in den Ruhestand verabschiedet

Werner 1In einer bewegenden Abschiedsfeier wurde Werner Knieps nach 32 Jahren Dienst als Hausmeister in der Aloisiusgrundschule in den Ruhestand verabschiedet.

Werner Knieps wurde am 19.1.1952 in Ahrweiler geboren und besuchte selbst als Schüler die Aloisiusschule, die zu dieser Zeit noch in der Wolfsgasse beheimatet war.

Er fing 1966 eine Gärtnerlehre an und arbeitete ab 1972 in der Gärtnerkolonne bei der Stadt.

Am 01.12.1983 half er mit beim Umzug der Aloisiusschule aus der Wolfsgasse in die Blankartstraße. Am 22.12.1983 war er als erster Hausmeister mit dabei beim 1. Schultag der Aloisiusschule in der Blankartstraße. Und seitdem war er dort 32 Jahre lang Hausmeister.

Werner 2Werner Knieps ist verheiratet, hat 2 Töchter und 2 Enkelkinder.

Werner 4Die Schulgemeinschaft lässt Werner Knieps nur ungern ziehen und dankt ihm von Herzen für seinen jahrzehntelangen liebevollen Einsatz. Werner Knieps hat seinen Dienst immer gut gelaunt verrichtet und sein Markenzeichen war sein Pfeifen, durch das man ihn schon von weitem erkannte.

Kuriosität am Rande, selbst in der Abschiedsfeier wurde Werner Knieps über sein Diensthandy angefordert.
Werner 6
In der Abschiedsfeier dankten ihm Kinder, Lehrer und Eltern für seine Ansprechbar¬keit, seine Hilfsbereitschaft und seine Kreativität, mit der er das Schulhaus so gestaltete, dass man sich immer wohlfühlte.

Neben dem Dienst als Hausmeister ist er auch bei der Freiwilligen Feuerwehr und in seiner Pfarrei engagiert.

Hervorzuheben sind seine Arbeit im Martinsausschuss seit Einzug der Schule in der Blankartstraße und die jahrzehntelange Arbeit in der Aloisiusjugend. Diese wichtigen Arbeiten für das Brauchtum der Schule und der Stadt zeigen, welchen herausragen-den Einsatz Werner Knieps geleistet hat.

Werner 8Werner 10Die Schulgemeinschaft wünscht ihm jetzt Zeit für seine Familie, seine Enkelkinder, sein Haus und seinen Garten und hofft, dass er der Schule verbunden bleibt, etwa

Hallenkreismeisterschaft 2015

Fußball-Schülermannschaft der Aloisiusschule erreicht die zweite Runde.

Die Fußballmannschaft der Aloisiusschule Ahrweiler setzte sich am Mittwoch in einem Turnier mit anderen Schulen aus dem Kreis durch und erreichte somit die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft. Insgesamt traten fünf Grundschulauswahlen gegeneinander an, um zwei Mannschaften auszuspielen, die nach Karneval am nächsten Turnier teilnehmen werden.Das Team der Aloisiusschule musste im Vorfeld auf Angreifer Tom Sebastian verzichten, der leider krankheitsbedingt fehlte. So reiste man mit acht Spielern an, um sich mit den Teams der Schulen Bad Neuenahr, Leimersdorf, Heimersheim und Gastgeber Ringen zu messen.
Nachdem die von Klaus Mührel und Julian Reuther gecoachten Kicker die ersten beiden Partien noch als Zuschauer verfolgt hatten, stand anschließend die erste eigene Partie gegen Bad Neuenahr an. Nach Toren von Leon Schröder (2) und Mert Hammelmann verließ man nach 13 Minuten verdient mit 3:0 als Sieger den Platz und erarbeitete sich so eine gute Ausgangsposition für den restlichen Turnierverlauf.
In der nächsten Begegnung wartete mit Leimersdorf eine spiel- und kampfstarke Truppe auf die Mannschaft der Aloisiusschule. Es entwickelte sich ein spannendes und enges Match. Die Defensive um Benedikt Greifenhagen, Luca Köhler und Frederik Bahles stand aber sicher und baute das eigene Spiel gut auf, so dass am Ende ein Treffer von Mert Hammelmann die umkämpfte Partie zu Gunsten von Ahrweiler entschied. Es war das einzige Tor, das der Gegner im ganzen Turnierverlauf hinnehmen musste.
Die benötigten Punkte, um die nächste Runde sicher zu erreichen, strich das Team dann in der dritten Partie gegen die Grundschule aus Heimersheim ein. Von Beginn an zeigte man sich überlegen, Paul Becker und Clemens Klaus erwiesen sich nicht erst jetzt als absolute Verstärkung und Keeper Noah Braun konnte auch zum dritten Mal in Folge seinen Kasten sauber halten. Am Ende stand ein 4:0 auf der Anzeigetafel. Schütze aller Tore für die Aloisiuskicker war einmal mehr Mert Hammelmann, beim ersten Treffer wurde er mustergültig von Leon Schröder bedient, den vierten erzielte er mit einem sehenswerten Heber. Mit neun Punkten stand man zu diesem Zeitpunkt also vorzeitig in der nächsten Runde.
In der letzten Begegnung gegen die Gastgeber fehlte der sechsfache Torschütze dann allerdings angeschlagen. Ringen benötigte selbst noch drei Punkte für das sichere Weiterkommen und so traf das Team aus Ahrweiler auf einen motivierten und starken Gegner. Letztendlich musste man in dieser Partie das einzige Gegentor des Turniers hinnehmen und sich mit 0:1 geschlagen geben.
Mit neun Punkten aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 8:1 stand die Aloisiusschule aber am Ende verdient an der Spitze der Fünfer-Tabelle, gefolgt von den Teams aus Ringen (neun Punkte, 6:5 Tore) und Leimersdorf (sieben Punkte, 5:1 Tore).
Die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft findet zwischen dem 24. unnd 26. Februar statt, und mit einer ähnlichen Leistung dürfen sich die Jungs aus Ahrweiler auch hier berechtigte Chancen aufs Weiterkommen ausrechnen.

Hallenkreismeisterschaft FussballDas Team der Aloisius-Grundschule Ahrweiler:
hinten:
Julian Reuther, Leon Schröder, Luca Köhler, Benedikt Greifenhagen, Klaus Mührel
vorn:
Clemens Klaus, Paul Becker, Mert Hammelmann, Frederik Bahles, Noah Braun (liegend)

Schülermannschaft zu Gast in der Bay-Arena

Bay ArenaDie Schüler-Fußballmannschaft der Aloisius-Grundschule Ahrweiler besuchte die Bundesliga-Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und der SG Eintracht Frankfurt.
Unter der Leitung von Rektor Klaus Mührel und Anerkennungspraktikant Julian Reuther machten sich insgesamt 20 fußballbegeisterte Schüler der dritten und vierten Klasse mit der Deutschen Bahn auf den Weg. Für viele der Kinder war es der erste Ausflug in ein Bundesliga-Stadion.
Bereits auf der Hinfahrt wurde man Zeuge der Frankfurter Fan-Kultur, hessische Sprech-Chöre und Fan-Gesänge begleiteten die Truppe ab dem Bahnhof Remagen bis in das Stadion.
In der Arena selbst bot sich vor dem Spiel die Möglichkeit, die sich aufwärmenden Spieler vom Spielfeldrand aus nächster Nähe zu beobachten. Bei Anpfiff saß aber natürlich jeder wieder auf seinem Platz. Da sich vor und während der Partie die Gäste-Fans deutlicher bemerkbar machten, drückte dann im Verlaufe der Zeit wohl ein Großteil der zuvor neutralen oder unentschlossenen Jungs der Eintracht die Daumen, jedenfalls wurde der Führungstreffer der Frankfurter durch einen Strafstoß von Torjäger Alexander Meier mehrheitlich gefeiert und bejubelt. Zur Halbzeit führten die Gäste also mit 1:0.
Ausgestattet mit Stadion-Wurst, Pizza und Getränken waren die Schüler auch für die zweite Hälfte bestens gerüstet. Das Spiel blieb spannend, da nun die Werkself aus Leverkusen mehr und mehr die Initiative übernahm und zu Torchancen kam. Allerdings dauerte es bis sieben Minuten vor Ende der Partie, ehe auch ein Heimtreffer bewundert werden konnte. Nationalspieler Karim Bellarabi verwandelte von außerhalb des Strafraums zum 1:1 Ausgleich.
Am Ende gab es somit keinen Verlierer und jeder kam auf seine Kosten. Die Reise nach Leverkusen und das Abenteuer Fußball-Bundesligaspiel mit allem, was dazu gehört, wird vielen noch länger in Erinnerung bleiben. Es war ein schöner Ausflug und für die Kicker der Aloisius-Schule ein gelungener Abschluss des Schul-Halbjahres 2014/2015.

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Grundschule Ahrweiler sucht ab dem 01.09.2015 zum Anfang des Schuljahres 2015/2016 dringend eine Erzieherin oder einen Erzieher im Anerkennungsjahr.

Die Grundschule Ahrweiler ist eine Ganztagsschule in Angebotsform. Ebenso ist sie eine Schwerpunktschule, d.h. auch beeinträchtigte Kinder nehmen am Unterricht teil.

Zu Ihrem Arbeitsgebiet gehört:
• die Unterstützung der Lehrer/innen am Vormittag
• die Betreuung von Kindern beim Mittagessen
• die Betreuung der Schüler/innen bei den Hausaufgaben
• das selbstständige Leiten von Nachmittagsgruppen und Projekten

Bei Interesse bitte sofort unter der oben genannten Adresse melden, da sonst die Plätze anderweitig vergeben werden.

Aufführung des Musicals "Mein kleiner Wunderstern"

Am 02.12.2014 wurde an unserer Schule das Musical "Mein kleiner Wunderstern" von und mit Ludger Edelkötterpräsentiert.

Das Musical erzählt die Geschichte eines kleinen Sterns, der vom Himmel auf die Erde kommt und nach dem Kind in der Krippe sucht. Er trifft auf seinem Weg verschiedene Menschen und Tiere. Zum Schluss begegnet ihm ein Hirte, der das Kind in der Krippe bereits gesehen hat.

  • Musical_1
  • Musical_2
  • Musical_3
  • Musical_4

Voting Wettbewerb InnoVision

Die Voting-Seite für den Wettbewerb InnoVision der Kreissparkasse Ahrweiler ist seit dem 10. November zur Abstimmung geöffnet. Die Adresse lautet:

https://im-promotion.net/voting/ksk-ahrweiler/

Wie bereits angekündigt, können Sie dort für das Foto unserer Schule abstimmen und uns dabei unterstützen, im besten Fall ein Preisgeld von 1.500 Euro zu gewinnen. Je mehr Stimmen wir erhalten, desto größer sind unsere Chancen auf einen Gewinn. Wir brauchen also jede Stimme! Gerne dürfen auch Freunde, Verwandte oder Bekannte mit abstimmen (jeder hat nur 1 Voting-Stimme). Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Winzerfest 2014

Winzerfest 2014Traditionell haben sich die Schüler der Aloisiusschule wieder mit einer Fußgruppe am Umzug des Winzerfestes in Ahrweiler beteiligt. Mit Kiepe, Picke, Hacke und dem entsprechendem Outfit machten unsere Schüler eine mehr als gute Figur und hatten sichtlich Spass an der Aktion. Unterstützt wurden Sie von einigen Lehrern und Eltern, die nicht nur beim Einkleiden geholfen haben, sonder die Kinder auch beim Umzug begleiteten.
Als Besonderheit hatten wir in diesem Jahr erstmals einen eigenen Festwagen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.