Kreissparkasse Ahrweiler stiftet neues Therapiefahrrad für die Grundschule Ahrweiler

Auch Kinder mit motorischen Einschränkungen können künftig an der Fahrradprüfung teilnehmen

Es war den Förderlehrern der Aloisius-Grundschule Ahrweiler schon lange ein Anliegen, dass alle Kinder an der kompletten Verkehrserziehung teilnehmen. Dazu gehört auch das Fahrradtraining mit anschließender Radfahrprüfung. Obwohl die Ahrweiler Grundschule seit 2001 Schwerpunktschule ist, die auch Kinder mit einem besonderen Förderbedarf besuchen, haperte es bislang an der kostspieligen Anschaffung eines entsprechenden Therapiefahrrades.

TherapiefahrradDie Kreissparkasse Ahrweiler nahm sich der Anregungen der Lehrer nun gerne an und erklärte sich bereit, die Kosten für die Anschaffung zu übernehmen. Am Montag, den 26. November 2018, übergab KSK-Vorstandsmitglied Guido Mombauer das neue Therapiefahrrad der Grundschule Ahrweiler. Ab sofort können damit auch Kinder mit motorischen Einschränkungen an der Fahrradprüfung teilnehmen. Das Fahrrad- und Outdoor-Geschäft „Basislager“ aus Ahrweiler stand bei der Anschaffung beratend zur Seite.

Rektor Klaus Mührel bedankte sich im Namen der ganzen Schule: „Wir freuen uns sehr, dass endlich ein solches Fahrrad mit Hilfe der Kreissparkasse Ahrweiler angeschafft werden konnte. Diese Investition ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Umsetzung der behindertengerechten Schule.“

Neben der Alosisius-Grundschule profitiert auch die Don-Bosco-Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Förderschule führt die Verkehrserziehung ihrer Schüler ebenfalls auf dem Schulgelände der Ahrweiler Grundschule durch. Verantwortlich für die Verkehrserziehung vor Ort ist Polizeihauptkommissarin Christiane Mausberg Henriques. Diese hatte im August die Position als Verkehrssicherheitsberaterin der Polizei von Polizeikommissar Dietmar Hoffmann übernommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen