Grundschule Ahrweiler For Future - im Einsatz für den Klimaschutz

In den letzten Wochen sind Schüler und Schülerinnen auf der ganzen Welt für den Klimaschutz aktiv geworden. Besonders freitags finden vielerorts Aktionen unter dem Motto "Friday’s For Future" statt, mit dem nachhaltige Maßnahmen gegen einen unkontrollierbaren Klimawandel gefordert werden.
Schließlich bezeichnen Wissenschaftler das kommende Jahrzehnt als das Zeitfenster, das noch bleibt, um weitreichende Veränderungen der Gesellschaft für eine erträgliche Klimazukunft herbeizuführen.

Auch an der Aloisiusschule wurden die Anstrengungen für den Klimaschutz zuletzt ausgeweitet, da es um nichts Geringeres als die Zukunft unserer Kinder geht.

Neben den bisherigen Aktionen zum (Regen-)waldschutz wurde nun das Augenmerk auf das Energiesparen gelenkt. Dazu wurden in jeder Klasse zwei Energiespardetektiv‘innen gesucht, mit denen der Zusammenhang zwischen Energieverbrauch und Klimaschutz erarbeitet und Energiesparideen für Schulflure und Klassenräume entwickelt wurden.
In der Zwischenzeit hängen im Schulhaus schon Spartipps, z. B. zum Lichtausschalten, leicht zu erkennen am Schulmaskottchen Aloga. Außerdem wird aktuell mit Unterstützung des Hausmeisters der Stromzählerstand häufig abgelesen und notiert, um den Erfolg der Anstrengungen sichtbar zu machen.

Auch das genaue Mülltrennen spart Energie. Zu diesem Thema führte die Grundschule Ahrweiler am vergangenen Freitag eine klassenübergreifende Aktion durch. Ausgestattet mit Plakaten, auf denen die Kinder Wünsche für mehr Umwelt- und Klimaschutz geschrieben hatten, machten sie sich auf den Weg zum Ahrweiler Marktplatz. Dort sangen die Kinder ein Lied aus Reinhard Horns Klimamusical, das aufforderte, gemeinsam gegen den bedenklichen Zustand des Erdklimas aktiv zu werden - "denn die Erde gibts nur einmal". Danach verteilten sich die Klassen sternförmig in die Straßen und Gassen, um nicht nur zu reden und zu fordern, sondern auch selbst mit anzupacken, indem sie Müll und Wertstoffe sammelten. Zurück in der Schule wurde der Müll dann getrennt. Die gefundenen Zigarettenkippen werden dem gemeinnützigen Verein TobaCycle zugeführt, die diese restlos in Form von Granulat verwertet. Plastikdeckel von Getränkeflaschen werden für das Projekt "Deckel drauf" gesammelt, deren Erlös Impfungen gegen Kinderlähmung finanziert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen