Projekt "Was summt denn da?“

Bienen und Insekten übernehmen mit der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen eine wichtige Aufgabe. Insbesondere Wildbienen sind für den Erhalt der biologischen Vielfalt unerlässlich. Die Schüler/-innen erschließen sich in diesen Projekttagen die Zusammengänge zwischen Wildbienen, Natur und Mensch. Die Kinder stellen Überlegungen dazu an, was passieren würde, wenn es keine Bienen mehr geben würde. Abschließend entwickeln sie Ideen zum Schutz der Bienen. Dazu veranstalten wir eine Miniexkursion durch den Dahlien- und Rosengarten, werden an der Schule ein Blumenbeet bienenfreundlich neu bepflanzen und bauen Nistplätze für Wildbienen.

Während des Spaziergangs durch die Gärten, beobachteten die Schüler an welchen verschiedenen Blütenpflanzen welche Insekten zu finden waren. Sie erarbeiteten Zusammenhänge zwischen Wildbienen/ Insekten, Natur und Mensch. Dabei erkannten sie, dass die Wildbienen und andere Insekten bedroht sind und geschützt werden müssen. Die Kinder entwickelten eigene Ideen zum Schutz der Bienen: Sie bepflanzten ein Blumenbeet mit bienenfreundlichen Stauden, säten Wildblumen als Nahrungsquelle und bauten aus Holz ein Nistplatzhotel für Insekten.


Die Kinder hatten Freude am Pflanzen, Aussäen und Insektenhotel bauen.  Besonders beim Gießen, Bohren und Schleifen hatten sie viel Spaß. Einige Schüler  (Phillip, Simon, Lenja, David, Gereon usw.) möchten sich gerne weiterhin um den Hausmeistergarten kümmern und die Nistplätze beobachten.

  • Summen1
  • Summen2
  • Summen3
  • Summen4
  • Summen5
  • Summen6
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen